Rücktritt vom Wanderritt

Regeln der Deutschen Wanderreiter-Akademie e.V.

Wanderreit-Betriebe arbeiten ohne Verwaltungsapparat und sind viel mit ihren Pferden unterwegs. Deshalb müssen sie sich auf die Buchung ihrer Reiter verlassen können.

 

90 Tage vor Beginn des Wanderrittes bestätigt der Reiter seine Buchung durch Überweisung einer Anzahlung in Höhe 50% des Wanderritt-Pauschalpreises.

 

Bei Rücktritt des Reiters vom Wanderritt bemühen sich beide – Reiter und Betrieb – um einen Ersatzreiter.
Wird kein Ersatzreiter gefunden, steht dem Betrieb folgender Ersatzanspruch zu:

  • bis 60 Tage vor dem Rittbeginn 50% des Pauschalpreises,
  • 59 bis 30 Tage vorher 70%
  • 29 bis 10 Tage vorher 80%
    sowie
  • 9 Tage und später 100% des Pauschalpreises.

Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung wird empfohlen.

Aktuelles:

Die nächsten Kurse

>Terminübersicht

Die Wanderreit-Höhepunkte 2016 – Wanderreiten in Deutschland

> mehr

2. Auflage: 

"Die Wanderreiter-Akademie"

von Herbert Fischer

>mehr

Die besten Wanderreit-

betriebe der DWA
>Wanderreiten-Deutschland 

Rücktritt vom Wanderritt

> Regeln der DWA

Die Europäische Wanderreiter-Akademie

>Wanderreiten-in-Europa

Das Online-Magazin 
rund um's Wanderreiten

>WanderreiterMagazin

Deutsche
Wanderreiter-Akademie e.V. 

Tannenweg 55 

56410 Montabaur

Telefon 02602/18507

fischerhof@gmx.net